Deutsche Post liefert per Drohne

DHL ist nun im Bereich Lieferung per Drohne ein Durchbruch geglückt. Als erster Anbieter belieferten sie Kunden mit einer Drohne. Von Januar bis März dieses Jahres lieferte DHL im oberbayrischen Reit im Winkl Pakete an die Packstation SkyPort. Es seien 130 Lieferungen mit zum Teil höheren Traglasten getestet worden. Auch weitere Entfernungen und sogar eine Lieferung in eine Bergregion konnten erfolgreich durchgeführt werden.

Hoch oben auf der Alm

Die Drohne legte für einen Flug auf die Alm auf ca. 1200 Meter, eine Strecke von jeweils 8 Kilometern zurück. DHL sagte, es sei zum Beispiel möglich dringend benötigte Medikamente innerhalb von 8 Minuten auf dieser Distanz zu liefern. DHL werde nun die gewonnen Daten auswerten und dann über weitere Testgebiete für ihre Drohnenlieferung entscheiden.

Drohnenlieferung vor allem in dünn besiedelte Gebiete

Die Post sieht vor allem Lieferungen in wenig besiedelte Gebiete vor, hier sollen die Pakete dann an Paketstationen, wie SkyPort, geliefert werden. Schon 2013 und 2014 absolvierte die Deutsche Post Versuchsflüge, damals allerdings über dem Rhein in Bonn und über der Nordsee. 2014 überbrückte ein Paketkopter von DHL sogar ganze 12 Kilometer als dieser den Linienbetrieb als Teststrecke von der Stadt Norden bis zur Insel Just aufnahm.

Nicht die einzigen auf dem Gebiet

Die Post ist allerdings bei weitem nicht die einzige, die auf dem Gebiet der Drohnenlieferung forscht und entwickelt. Wie wir bereits berichteten ist auch der Online-Händler Amazon einer der fortschrittlichsten Konkurrenten auf dem Gebiet. Auch Google und der amerikanische Supermarkt Wal-Mart investieren in das Geschäft.
Wie bald wir unsere Pakete und Lieferungen von Drohnen empfangen können und wie die rechtlichen Vorschriften dazu aussehen, können Sie weiterhin auf unserem Blog verfolgen.


Kommentar verfassen