Drohnen als Bedienung in Restaurants

In Singapur gibt es sie schon seit Ende 2015. Drohnen als Bedienung in Cafés und Restaurants, nun könnten sie auch bald bei uns zum Alltag dazugehören. Diese Entwicklung kann man seit langem in der Branche nachvollziehen. So gibt es visionäre Konzepte von künstlicher Intelligenz in Drohnen, einer vollkommen autonomisierten Welt und vieles mehr.

Erste fliegende Kellner bereits in Singapur

Die Firma Infinium Robotics startete im vergangenen Jahr mit dem innovativen Projekt, für welches sie sogar Zuschüsse von der Regierung erhalten hat. Infinium Robotics setzt Drohnen als Kellner in Restaurants ein. Diese sehen laut Konzernchef Woon Junyang aus wie „große Frisbee-Scheiben mit Propellern“. Die Drohnen bringen Getränke und Essen an den Tisch und verharren solange in der Luft, bis der Gast seine Mahlzeit vom Tablett genommen hat.

Drohnen sollen Fachkräftemangel ausgleichen

Die fliegenden Bedienungen sollen in Singapur dem Fachkräftemangel entgegenwirken und so die Arbeitsmarktsituation entspannen. Da die Drohnen nun die Aufgabe der Essensausgabe übernehmen, können sich die Kellner auf andere Aufgaben wie beispielsweise den Kundenkontakt fokussieren. Restaurantaufenthalte könnten also künftig zu einem ganz besonderen Erlebnis werden.

Café in den Niederlanden führt Drohne als Bedienung ein

Auch ein Café in Holland hat jetzt den Trend der fliegenden Kellner für sich genutzt. Konkret sind es  Studenten der Technischen Universität Eindhoven, die Drohnen ebenfalls als nützliches Helferlein im Café einsetzen. Die Hausdrohne namens Blue Jay ist mit einem Greifarm ausgestattet und kann so Gläser, Tassen und Becher transportieren und punktgenau auf dem Gäste-Tisch abstellen. Blue Jay erkennt sogar an Gesten den Bestellwunsch des Gastes und nimmt diese auf, bevor die Bestellung an eine andere Drohne weitergeleitet wird. Blue Jay kostet knapp 2000 Euro. Insgesamt forschten 18 Studenten, mit unterschiedlichem wissenschaftlichem Hintergrund, neun Monate lang an der kleinen Drohnen-Evolution.

Drohnen im Alltag für viele immer noch ein beklemmendes Gefühl

Viele Menschen fühlen sich mit der Vorstellung von Drohnen im Alltag jedoch noch immer sehr unwohl. Um genau diese Berührungsängste abzubauen, haben die Studenten Blue Jay entwickelt. Forscher gehen des Weiteren davon aus, dass domestizierte Drohnen in Zukunft als Teil der Gesellschaft akzeptiert werden.


Kommentar verfassen