Wie die Drohnen die Landwirtschaft revolutionieren

Es gibt eine Menge Möglichkeiten, wie die Landwirtschaft von der Nutzung von Drohnen profitieren kann. Mit einem fliegenden Auge und einem Blick von oben aus der Vogelperspektive ist es einfacher zu entscheiden, welche Bereiche einen Sprüheinsatz benötigen und welche nicht. Denn so ist es auch effektiver, wenn die Drohnen-Technologie genutzt wird, um eine gute Ernte zu erhalten. Im Folgenden sind einige der Vorteile bei der Verwendung von Drohnen im landwirtschaftlichen Bereich aufgezeigt.

Einfachere Verfahren für die Landwirtschaft

Für die Landwirte ist es wichtig ihre Felder zu bewerten. Meist geschieht dies noch zu Fuß oder mit Hilfe einer Zugmaschine. Das kostet Zeit und ist körperlich anstrengend. Mit Hilfe einer Drohne können Landwirte ihre Betriebe schneller und effizienter inspizieren. Die Daten und Informationen können gesammelt und an einen Adresse gesendet werden, welche diese verwertet, um einen Überblick über die Kulturen zu erhalten.

Verbesserte Pflanzengesundheit in der Landwirtschaft

Neue Drohnen-Technologien können effektiv verwendet werden, um Daten zu den Kulturen zu sammeln, die zur Unterstützung der Landwirte bei der Verbesserung ihrer Pflanzengesundheit verwendet werden. Drohnen mit Sensoren ausgestattet, können über ein Feld fliegen und sammeln die Information über die Höhe der Pflanzen. Durch das Sammeln von diesen Informationen aus dem Bereich des Pflanzendachs und dem unter der Erde, kann mit Hilfe von Infrarot-Technologie, identifiziert werden, welche Pflanzen krank sind und welche gesund sind.

Eine der wichtigsten Entscheidungen, die Landwirte treffen müssen nach der Pflanzung ihre Ernte, ist über die Düngemenge zu entscheiden, die eingesetzt werden soll. Düngemittel machen bis zu fünfzig Prozent der Inputkosten aus. Die High-Tech-Sensoren einer Drohne kann erkennen, wo es einen Überschuss von Nährstoffen gibt sowie, wo Stickstoff und Phosphor erforderlich sind. Auf diese Weise sind die Landwirte in der Lage, Düngemittel nur dort wo es notwendig ist zu verwenden.

Vorteile für die Umwelt

Drohnen mit Wärmebildkameras ausgestattet kann trockene und heiße Flecken erkennen, ebenso wie gut bewässerte Feldbereiche und ganze Regionen. Die Landwirte können diese Informationen nutzen, um effektiv ihre Feldbewässerung zu steuern. Eine Verschwendung von überschüssigem Wasser fällt damit weg. Diese Technologie ist in Dürre betroffenen Regionen besonders nützlich. Durch die Erhöhung von Dünger und Wassereffizienz, hilft Drohnen-Technologie, um den Fluss von überschüssigen Dünger in die nahe gelegenen Bächen und Flüssen zu reduzieren. Dies hilft Totzonen und Algenblüten in den Wassersystemen zu reduzieren.

Landwirte sprühen Pestizide normalerweise gleichmäßig über ihre Kulturen, um sie vor Schädlingen und Pilzinfektionen zu schützen. Das ist teuer und belastet die Umwelt. Mit Hilfe einer Drohne können Landwirte eine Luftbildaufnahme machen und feststellen, ob ein Pestizid in einem bestimmten Bereich erforderlich ist oder nicht.

Es gibt Unternehmen, die diese Dienstleistung für die Landwirte übernehmen können. Landwirte, die diese Geräte selbst einsetzen und verstehen wollen, können sich schulen lassen und sich auch eigene Systeme kaufen, um sich schon heute ein Stück Zukunft zu sichern. Drohnen werden derzeitig schon in vielen Ländern erfolgreich zur Optimierung der Landwirtschaft eingesetzt. Irgendwann gehören Drohnen auch in Deutschland zum normalen landwirtschaftlichen Gerät. Denken Sie nur an das Tablet oder ihr eigenes Smartphone.

Die Experten von Caballero & Hesselbarth Consulting GmbH unterstützen Sie gerne als unabhängige Experten bei der Integration dieser neuen Technologie.


Kommentar verfassen