Fliegende Elektroschocker in den USA?

North Dakota verabschiedete nun ein Gesetz, welches den Polizisten in Zukunft erlauben wird, Drohnen mit Pfefferspray, Elektroschockern und Co. auszustatten. Diese aufgerüsteten UAVs sollen dann gegen Verdächtige eingesetzt werden. Die Kritik an dem Vorhaben ließ nicht lange auf sich warten. Welche Folgen sind zu erwarten ?

„Nicht tödliche Waffen“

Schon bald könnte die Polizei in North Dakota Drohnen dazu verwenden, Verbrecher mit so genannten „nicht tödlichen Waffen“, wie beispielsweise Gummigeschossen oder Reizgas, aufzuhalten. Dies beschloss die Regierung des US-Bundesstaats. Beobachter und Experten jedoch bewerten diesen Schritt als kritisch, da laut Angaben der britischen Tageszeitung „Guardian“, bereits in diesem Jahr 39 Menschen durch den Einsatz von Elektroschockgeräten starben.

Elektroschockgeräte, sogenannte Taser, sind in den USA Standard im Polizeidienst. Allerdings fehlen bisher eindeutige Richtlinien für den polizeilichen Einsatz von aufgerüsteten Drohnen. Wird nun beim Einsatz mit bewaffneten Drohnen noch weniger gezögert ? North Dakotas Abgeordneter Rick Becker jedenfalls meint, „Drohnen sollten nicht bewaffnet werden. Punkt.“.

„Schule für Drohnenführer“

North Dakota ist einer von sechs US-Bundesstaaten, der die Erlaubnis von der Luftfahrt-Aufsicht FAA hat Tests durchzuführen, um Drohnen in den zivilen Luftverkehr zu integrieren. Das Drohnengeschäft ist wichtiger wirtschaftlicher Bestandteil in dem Bundesstaat. Jetzt bietet sogar die University of North Dakota einen Studiengang zum Steuern für Drohnen an.

Die Frage bleibt, in wie fern sich der Erfolg der Drohnenlobby North Dakotas auf weitere US-Bundesstaaten auswirkt und ob hiermit auch der Weg für den polizeilichen Einsatz von scharf bewaffneten Drohnen geebnet wurde.

Das Drohnen fraglos auch im behördlichen Einsatz sinnvoll sind, scheint in den USA deutlich breiter vertreten zu sein als in Europa. Hier in Europa allerdings ist der Einsatz bei der Polizei auch eine mögliche und sinnvolle Maßnahme. Wie das genau geschieht kann man auf der UASympEx 2015 erfahren. Hier tauschen sich Experten, Entscheider und Entwickler aus. Hier trifft die Behörde auf die Nutzer.


Kommentar verfassen