UAS – Drohnen – UAV – RPAS – Teil 3

Aus dem militärischen Bereich kommend haben UAV über die Jahre allerdings auch den Einzug in den Freizeitbereich, aber besonders in die Industrie und Wirtschaft erhalten. Hier liegen die Stärken in ähnlichen Bereichen, vor allem in einer kosten- und personalsparenden sowie sicheren Erkundung von z.B. Brücken oder Stromleitungen aus der Luft, von Überwachen von Lücken in Absicherungskonzepten, bei Umweltkatastrophen etc.

Zivile Nutzbarkeit

Dabei kann durchaus von einer wirtschaftlich attraktiven Variante gesprochen werden. Denn die Kosten eines Einsatzes von Drohnen sind weitaus geringer als von Mitarbeitern. Musste zum Beispiel ein Sicherheitsunternehmen große Industrieanlagen in der Vergangenheit alle in einem bestimmten Zeitrythmus mit Personal bestreifen lassen, kann diesen Auftrag heutzutage bereits großenteils eine Drohne übernehmen. Und das mit deutlich größerem Erfolg.

Aus der Wirtschaft sind die kleinen Helferlein besonders aus den Visionen von Amazon und DHL öffentlich bekannt. Beide Unternehmen planen an einer behördlichen Zulassung der Drohnen-Zustellung im Stadtbereich – der Kunde hätte schließlich schneller und einfacher und vor allem zeitnah seine Bestellung. Dies wiederum wäre ein absoluter Zugewinn für die Kunden und auch das Unternehmen. Die Einsparungen wären immens – eine Flotte an Koptern pro Großstadt würde leicht zu warten und einfach zu koordinieren sein. Bisher scheiterte dies an der Umsetzung durch eine effektive und gezielte Luftraumkoordination und den gesetzlichen Grundlagen.

Denn wer steuert diese kleinen als unbemannte Fluggeräte kategorisierten Flieger? Wer macht die Luftraumordnung und sorgt für kollisionsfreien Luftverkehr?

Diese Fragestellungen gewinnen auch gerade für den Einsatz in der zivilen Welt an Bedeutung. Dabei ist bereits jetzt die Luftaufsicht, welche für die Genehmigung von Aufstiegen verantwortlich ist, mit der Masse an kleinen und großen Drohnen zeitweise überfordert. Und die Anfragen weisen eine deutlich steigende Tendenz auf.

Über die Bereiche Sicherheit und Integration wird in Hamburg in diesem September mehr zu erfahren sein.


Kommentar verfassen