UAS – Drohnen – UAV – RPAS – Teil 1

Wie auch immer man nun diese kleinen Helfer nennt. Sie haben unterschiedlichste Aufgabengebiete – und Drohnen nehmen immer mehr Raum in der Gesellschaft ein. Ob als Freizeitspaß, als Paket-Lieferant oder als Helfer in der Wirtschaft und Industrie – Drohnen sind in der Gesellschaft angekommen.

Woher kommt das eigentlich alles?

Dabei ist das nicht ganz so einfach – das alles mit diesen kleinen oder auch großen fliegenden Helfern. Wie der Euro-Hawk-Eklat deutlich aufgezeigt und öffentlich gemacht hat, sind sogenannte „Unmanned Aerial Vehicles“ (UAV’s) keinesfalls so einfach zu handhaben oder zuzulassen. Denn UAV‘s gelten als Luftraumnutzer – und damit als Luftfahrzeug und unterliegen damit automatisch dem Luftverkehrsgesetz. Aber was bedeuten Drohnen für die Zukunft in der Wirtschaft? Wie wird die Gesellschaft damit umgehen? Eines ist bereits jetzt sicher – Drohnen werden immer häufiger eingesetzt werden.

Amerikanischer Drohnenkrieg

In den letzten Jahren sind Drohnen in der öffentlichen Wahrnehmung immer stärker präsent gewesen. Die ersten Schlagzeilen machte der sogenannte amerikanische „Drohnenkrieg“ in Afghanistan, Pakistan und anderen Staaten im Nahen Osten. Bei diesem Einsatz von militärischen UAV‘s wurden feindliche Ziele durch abgefeuerte Raketen oder abgeworfene Bomben von diesen UAV’s vernichtet. Bis dahin waren Drohnen in der Gesellschaft kaum nennenswert bekannt.

Diese Affäre führte in Deutschland zu einer kontroversen Diskussion über UAV – besonders unter dem Aspekt der geplanten Anschaffung von Drohnen mit ähnlicher Fähigkeit für die Bundeswehr. Dabei setzt in aller Welt das Militär auf Drohnen zur Überwachung aus der Luft (Overwatch, Pattern of Life, Absicherung aus der Luft, u.ä.) – ob nun von feindlichen Kämpfern oder eigenen Kräften – und das mit sehr großem Erfolg. Auch Deutschland setzt Drohnen ein. Da wären zum Beispiel das KZO (KleingerätZielOrtung), die LUNA (Luftgestützte Unbemannte Nahaufklärungs- Ausstattung), die HERON, die ALADIN (abbildende luftgestützt AufklärungsDrohne im Nächstbereich) oder die MIKADO (MikroAufklärungsDrohne für den Ortsbereich)  zu nennen (Alles unbemannte Fluggeräte der Bundeswehr). All diese Systeme werden von extra ausgebildetem und zertifiziertem Personal nach bestimmten Einsatzregeln eingesetzt.

In Deutschland auch?

Aber deutsche Fliegerleitoffiziere und –Feldwebel (JTAC/FAC) setzen auch bewaffnete Drohnen von Verbündeten (zumeist U.S. oder GBR) im Einsatz in Afghanistan ein. Sie schließen eine Fähigkeitslücke zwischen den bemannten Luftfahrzeugen, die nur begrenzt  zeitlich durchhaltefähig sind, und den eigenen Mitteln zur Aufklärung (LUNA, KZO, ALADIN, MIKADO) und Wirkung. Dabei spielt es in erster Linie gar keine große Rolle, ob die Drohne tatsächlich bewaffnet ist. Es geht eher darum ein Echtzeitbild von der Umgebung zu bekommen, um zu wissen, was vor oder neben der eigenen Einheit passiert, um Gefahren entgegen wirken zu können.


One thought on “UAS – Drohnen – UAV – RPAS – Teil 1

Kommentar verfassen